KV Rheinland-Pfalz: Neue Zahlen, neue Fakten – da ist viel Bewegung drin!

Berlin, 14. Februar 2019 (sg). Die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz ist Vorreiterin beim Thema angestellte Ärzte und Psychotherapeuten. Stellvertretender Vorsitzender ihrer Vertreterversammlung ist mit dem MB-Mitglied Dr. Karlheinz Kurfeß nicht nur ein ermächtigter Klinikarzt, über dessen Wirken sie bereits 2017 einen Film veröffentlicht hat (https://www.kv-rlp.de/mitglieder/filmothek/kv-tv-praxis-das-magazin-150/) und der sich besonders für die Belange der angestellten Ärzte in der ambulanten Versorgung einsetzt. Die KV bietet auch spezielle Veranstaltungen für diesen Teil ihrer Mitglieder an, wie zuletzt im Dezember vergangenen Jahres in Mainz und stellt online Informationen für Angestellte und Ermächtigte unter https://www.kv-rlp.de/mitglieder/niederlassung/ zur Verfügung. Diese enthalten unter anderem auch Hinweise da­rauf, wie ein berufspolitisches Engagement innerhalb der Kassenärztlichen Vereinigung aussehen könnte.

Lesen Sie den gesamten Artikel hier 


Blick in die Zukunft: Verbände präsentieren Umfrage, ohne genaue Daten zu nennen

Berlin, 14. Februar 2019 (lure). Wenn es um die Erwartungen an den Beruf geht, dann sind die Zahlen eindeutig: Nahezu 95 Prozent der Studierenden geben an, dass Vereinbarkeit von Familie und Beruf wichtig sind. Es folgen geregelte sowie flexible Arbeitszeiten mit rund 82 beziehungsweise 81 Prozent. Doch leider sind diese Zahlen nur vorläufig.

Lesen Sie den gesamten Artikel hier


MBZ-Umfrage/Teil I: Großes Plus – keine Wochenenddienste, keine Nachtdienste!

Berlin, 31. Januar 2019 (sg). Schon 2014, also zwei Jahre vor den Wahlen zu den KV-Vertreterversammlungen, wollte der Marburger Bund von seinen im ambulanten Sektor tätigen Mitgliedern wissen: Wie sind Ihre Arbeitsbedingungen? Würden Sie Ihre Tätigkeit einer Kollegin oder einem Kollegen empfehlen? Was wünschen Sie sich vom MB? Ende 2018 hat die Marburger Bund Zeitung die Umfrage wiederholt und viele Antworten erhalten, die sich teilweise mit denen vor vier Jahren decken, aber auch neue Aspekte aufzeigen und deutlich machen, dass sich die ambulante Landschaft für Angestellte weiter verändert hat.

Lesen Sie den gesamten Artikel hier

 

MBZ-Umfrage/Teil II: Persönliche Kommentare offenbaren Wünsche

Berlin, 31. Januar 2019 (sg). Im ersten Teil der MBZ-Umfrage standen insbesondere die Ergebnisse zu Arbeitsstrukturen, Arbeitszeiten, Vergütung und Weiterbildung im Fokus. Im folgenden zweiten und letzten Teil der Umfrage unter angestellten Ärztinnen und Ärzten im ambulanten Bereich geben vor allem die zahlreichen persönlichen Kommentare einen guten Einblick in das, was sich in dem Gesamtbereich noch verbessern sollte.

Lesen Sie den gesamten Artikel hier

Hilfe für Sie!

Berlin, 25. Januar 2019 (mbz). Der Marburger Bund unterstützt Sie als angestellte Ärztin, angestellter Arzt im ambulanten Bereich auf unterschiedlichen Ebenen:
– Beratung durch die MB-Landesverbände
– Muster-Arbeitsverträge
– MVZ-Broschüre
– Newsletter „Ambulant Angestellt (schreiben Sie an
redaktion@marburger-bund-zeitung.de und lassen
Sie sich in den Verteiler aufnehmen)

Ermächtigte Krankenhausärzte: Laut BSG keine Teilnahme am KV-Notdienst

Berlin, 17. Dezember 2018 (jz). Nach einer Entscheidung des Bundessozialgerichts (BSG) sind ermächtigte Krankenhausärzte nicht verpflichtet, an dem von der Kassenärztlichen Vereinigung organisierten Notdienst teilzunehmen (B 6 KA 50/17 R). Die Regelung in der Bereitschaftsdienstordnung der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, die seit 2013 vorsieht, dass neben niedergelassenen Vertragsärzten auch ermächtigte Krankenhausärzte am ärztlichen Notdienst teilnehmen müssen, ist demzufolge rechtswidrig.

Lesen Sie mehr dazu beim Bundessozialgericht


BMVZ-Praktikerkongress: MVZ in schwierigem Fahrwasser

Berlin, 4. Dezember 2018 (sg). Medizinische Versorgungszentren beschäftigen die Politik heute mehr denn je. Die Gründungsdynamik nimmt zu, der Trend zur Tätigkeit in Anstellung bei Ärzten hält an und zudem ist im politischen Raum eine heftige Debatte entbrannt über den Einzug internationaler Kapitalinvestoren in das System.

Aktueller Aufhänger für den Praktikerkongress des Bundesverbandes MVZ war neben diesen Themen auch der aktuelle Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG), der nicht nur die niedergelassenen Ärzte, sondern auch die Betreiber von MVZ
umtreibt.

Lesen Sie mehr dazu beim BMVZ oder via MBZplus App – schnell und einfach unterwegs informieren

Weitere Hintergrund-Informationen finden Sie unter dem Reiter „Hintergrund“

Hier klicken ->