Berlin, 28. Oktober 2020 (jz). Der Arbeitskreis Ambulante Medizin des Marburger Bundes fordert die Ärztinnen und Ärzte in ambulanter Anstellung nachdrücklich auf, dafür Sorge zu tragen, dass ihre persönlichen Angaben im Arztregister aktuell und vollständig sind. Denn ohne diese Einträge bleiben ihnen viele wertvolle Informationen aus den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) zu beispielsweise Ausschreibungen verwehrt, weil derartige Informationen oft an eine persönliche E-Mail-Adresse gebunden sind.

Jeder approbierte und ausgebildete Facharzt wird auf Antrag im Bundesarztregister geführt, die jeweilige KV führt das Register auf Bezirksebene, auf Bundesebene die Kassen-ärztlichen Bundesvereinigung. Insofern liegt aus Sicht vieler KVen die Verantwortung, dass die Daten in ihrer aktuellen Fassung vorliegen, beim Mitglied selbst.

Nachfolgend finden Sie Links zum Thema Arztregister respektive Anträge bei Ihrer KV: